Über uns

Vom Schreinereibetrieb zum umsatzstärksten Möbelhaus im Kreis Viersen

Bei Firmengründung im Jahr 1933 durch den Seniorchef Peter Busch ahnte noch niemand welche Größenordnung das Unternehmen bis zur Jahrtausendwende annehmen würde. Von der damaligen Schreinerei mit eigener Tischproduktion wurde das umsatzstärkste Möbelhaus im Kreis Viersen.

Das Stammhaus mit einer Verkaufsfläche von 200 m² und drei Schaufenstern wurde bereits 1948 auf sechs und 1950 auf neun Schaufenster mit einer Verkaufsfläche von 500 m² erweitert. 1963 wurde das Stammhaus durch einen Großbrand völlig zerstört. Es wurde neu aufgebaut und umfasste eine Geschäftsfläche von 1.300 m².

1975 gelang der Durchbruch. Am Ortseingang von Lobberich erwarb man ein altes Gebäude und baute es zu einem modernen Möbelhaus um. Die Geschäftsfläche betrug zu dieser Zeit bereits 4.000 m².

Weitere Erweiterungen schlossen sich an diesem Standort in den folgenden Jahren an. Weiterhin wurde 1988 im Industriegebiet Heidenfeld ein Zentrallager mit einer Lagerkapazität von 3.300 m² errichtet, welche durch einen Anbau 1993 auf eine Lagerfläche von 5.500 m² erweitert wurde. Der Planungsgedanke 1993 diesen Anbau bei weiterer Umsatzsteigerung als Hochregallager zu nutzen wurde 1997 bereits realisiert, so dass wir nun über eine Lagerfläche von 12.000 m² verfügen. Die gesamte Lagerhaltung wird hierbei mit modernster EDV gesteuert.

Das gesamte Unternehmen Möbel Busch verfügt heute über eine Geschäftsfläche von ca. 22.000 m², davon sind ca. 10.000 m² reine Verkaufsfläche. Ca. 50 Mitarbeiter- und Mitarbeiterinnen unterschiedlicher Fachbereiche sind unter der Geschäftsführung von Peter Busch und seinen beiden Töchtern Katrin und Anne Busch ständig um die Zufriedenheit ihrer Kunden bemüht.

Wie wir wurden, was wir sind

1933

Gründung

  • Bau- und Möbel-Schreiner mit Tischproduktion (Serienproduktion von Couchtischen)
  • VK-Fläche 200m² mit drei Schaufenster im Anbau des Hauses Bleichstr. 2
  • Peter Busch sen. war damals 25 Jahre alt

1935

Der erste Schritt in die Selbstständigkeit

Der Handel mit Möbeln startete. Das war der Grundstein für das heutige Möbelhaus.

1939

Meisterprüfung

Peter Busch sen. legte die Meisterprüfung ab, zog danach in den Krieg und landete in Gefangenschaft.

1948

Erweiterung

  • 6 Schaufenster

1950

Erweiterung

  • 9 Schaufenster und insgesamt 500 m²

1961

Tod

  • Unerwartet verstarb Peter Busch sen. im Alter von 53 Jahren
  • Aufgabe der Schreinerei

1963

Großbrand

  • Zerstörung des Stammhauses
  • Neuaufbau nach dem Großbrand auf 1.300m²

 

Neue Schreinerei

  • Die alte Schreinerei wurde zu klein, am Grünen Weg
  • Katharina Busch und Ihre 5 Kinder führten das Möbelhaus weiter

1975

Kauf & Umbau eines alten Gebäudes (Durchbruch)

  • Kauf eines alten Gebäudes am Ortseingang von Lobberich und anschließender Umbau zu einem modernen Möbelhaus mit 4.000m²
  • Im Stammhaus wurden Küchen präsentiert
  • Insgesamt 4.600m²

1981

Eintritt VME

Seit 1981 gehört Möbel Busch dem Vereinigten Möbeleinkauf (VME) an.

1982

Erweiterung

  • An der Breyeller Str. wurde auf 6.500m² erweitert

1983

Tod

Die 5 Kinder Anna, Christel, Elisabeth, Magret und Peter jun. führten das Unternehmen weiter.

 

50-Jähriges Jubiläum

1988

Bau eines Zentrallagers

Im Industriegebiet in Heidenfels (van der Upwich Str.) wurde ein Lager mit einer Lagerkapazität von 3.300m² errichtet.

  • Modernes Hochregallager, induktionsgesteuerter Schmalgangstapler = Kapazitäten für die Zukunft wurden geschaffen

 

Kauf eines Grundstücks

  • Eckgrundstück Breyeller Str. /Kampstr. = Erhebliche Erweiterung der VK-Fläche
  • Integration einer Fachsortimenteabteilung

1990

Eintritt Einkaufskomission

Im Einkaufsverband ist Peter Busch seit 1990 in der Einkaufskommission tätig (und hat somit sehr gute Verbindungen zur Industrie um optimal einkaufen zu können).

1991

Tod

  • Christel Rosing

1993

Anbau des Lagers

  • Erweiterung der Lagerfläche auf 5.500m² (Bereits angedacht: Nutzung als Hochregallager bei Bedarf)

1995

Unternehmensaustritt

  • Anna Busch

1997

Umstrukturierung des Lagers

Das Lager wird nun als Hochregallager genutzt und verfügt über 12.000/12.300m² Lagerflächer.

  • Steuerung durch modernste EDV

 

Gründung einer Tochterfirma

„Super SB Möbel Discount“ eröffnete 1997 auf 3.500m² VK-Fläche in der Gewerbestr. Rosental. Preiswerte Möbel und Einrichtungsgegenstände, die in der Regel direkt verfügbar waren.

2000

Musterring Partner

2002

Erweiterung

Vergrößerung der VK-Fläche um rund 50%. Eine angrenzende Textilfabrik wurde weitgehend abgerissen und als Erweiterung des Möbelhauses neu aufgebaut.

  • Umbau und Renovierung (alle Sortimente sind umgezogen) = 10.000m² VK-Fläche
  • Ergänzung von Markenstudios (Musterring, Stressless, Hülsta) und Erweiterung der Küchenabteilung (auf über 100 Musterküchen)
  • Erweiterung der Boutique (doppelte VK-Fläche) + Eröffnung einer Leuchtenabteilung mit über 3.000 Leuchten (WMF-Studio, Leonardo, Bankamp)

2007

Schließung einer Tochterfirma

Der „Super SB Möbel Discount“ wird geschlossen. Parallel dazu werden die weichen für das Trendwerk am Standort Viersen gestellt (Der Grundgedanke „Preiswerte Möbel, schnell verfügbar“ wird übernommen).

2008

Eintritt 3. Generation

Katrin Busch steigt in der 3. Generation ins Familienunternehmen ein.

 

75-Jähriges Jubiläum

2009

Eröffnung Trendwerk

Im Februar 2009 eröffnet Peter Busch jun. das Trendwerk, einen Möbel-Mitnahmemarkt auf ca. 7.400m² im alten Draftex-Gebäude.

Die Hausleitung liegt bei Katrin Busch, der Tochter von Peter Busch jun.

 

Großer Umbau

Im Haupthaus findet parallel ein großer Umbau statt, bei dem unter anderem der kleine Mallbereich geschaffen wird. Auch der Boutique-Bereich wird komplett umgebaut.

2010

Austritt Einkaufskommission

Peter Busch jun. war 20 Jahre in der Einkaufskommission Küchen des Einrichtungspartnerrings VME tätig.

2011

Unternehmensaustritt

  • Elisabeth Dülks

2013

Trendwerk-Erweiterung

Im Frühjahr 2013 wurde die angebaute Aktionshalle mit ca. 600m² eröffnet.

  • Eintritt Einkaufskommission Katrin Busch

 

80-Jähriges Jubiläum

2016

Eintritt 3. Generation

Anne Busch steigt neben Ihrer Schwester Katrin in 3. Generation ins Unternehmen ein.

 

Unternehmensaustritt

Margret Müller

 

Vision

Möbel Busch und Trendwerk Produkte sollen in jedem regionalen Haushalt Wohnträume erfüllen.

  •  Spitzenstellung in Nettetal, im Kreis Viersen und Mönchengladbach
  • rund 75 Mitarbeiter, darunter ständig 3-5 Azubis in unterschiedlichen Fachbereichen
  • Geschäftsfläche von ca. 22.000m², davon ca. 10.000m² reiner VK-Fläche